How do you do that?

Wissenswertes rund um's Selbermachen

header photo

Wer kennt das nicht, mit der Zeit wird der Sattelbezug der treuen PX morsch und die ersten Risse zeigen sich. Das schlimmste ist natürlich wenn die teuerste mal im Regen stand und sich dann der Sattel mit Wasser vollsaugt und dieses beim fahren an den empfindlichsten Stellen wieder austritt.

Nun habt Ihr zwei möglichkeiten, Ihr könnt euch einen billigen "made in China" Ueberzug kaufen und ihn auf den Sattel tackern oder Ihr könnt euch einen währschaften Ueberzug selber machen.

In der nachfolgenden Anleitung zeige ich Euch wie das gemacht wird. Ich hatte eine professionelle Ledernähmaschine zur Verfügung aber ich bin überzeugt es geht auch mit Mutti's Bernina mit ein wenig Geduld. Das Schnittmuster findet Ihr als Fotoalbum auf dieser Seite. Es ist in Teile im A4 Format aufgeteilt damit Ihr es auf einem gewöhnlichen Drucker ausdrucken und anschliessend ausschneiden und zusammenkleben könnt. Ich habe versucht die Teile so verständlich wie möglich zu beschriften, falls Ihr trotzdem Fragen habt könnt Ihr mich gerne kontaktieren. Jetzt aber erst mal der Reihe nach:

alt

Bei der PX ist der Sattelbezug lediglich mit kleinen Metallklammern befestigt und natürlich muss das Schloss und das Piaggio Emblem sowie die Sattelschlaufe entfernt werden. Ist der Sattel erst mal ausgebaut und der Bezug rundum gelöst kann der alte Bezug abgezogen werden.

alt

Das sieht dann so aus:

alt

Das Plastikgebrösel ist Teil der Verstärkung des original Bezuges und muss ganz von Sattel entfernt werden. Auf der Vorderseite und Rückseite hat es schwarze Kunststoffeinlagen die auch entfernt und gereinigt werden.

alt

Nun müsst Ihr das Schnittmuster zuhand nehmen. Dafür druckt Ihr erst man die erste Seite auf A4 aus, darauf ist ein Massstab (10 cm) abgebildet. Ihr müsst nun euren Drucker so einstellen, dass die Linie genau 10 cm entspricht, da jeder Drucker etwas verschieden ist. Bei meinem Drucker muss ich auf 103% vergrössern damit die Masse stimmen. Nun werden alle Teile gedruckt und mit Klebeband zusammengesetzt. Anschliessend legt Ihr das Schnittmuster mit "Rückseite" nach oben auf die Rückseite des Kunstleders. Dann zeichnet Ihr die Teile auf dem Kunstleder an.

alt

Wichtig sind die Nähmarkierungen auf dem Schnittmuster, die haben immer ein Gegenstück auf dem angrenzenden Teil und helfen Euch die Teile richtig aneinander zu nähen. Die Nähmarkierungen haben meist einen Buchstaben und eine Zahl e.g. V1, L5 etc.. Nun werden die Teile ausgeschnitten und erstmal die Seitenteile links und rechts mit der Sitzfläche vernäht. 

alt

alt

Nun wird die Naht nach oben geklappt und nochmals durchgenäht damit eine flache Naht entsteht die von aussen sichtbar ist. Beim original Bezug wird sogar zwei Mal durchgenäht damit eine Ziernaht entsteht. Ich habe mich dagegen entschieden da nicht wirklich soviel Material vorhanden ist und ich das eigentlich gute Resultat nicht verkacken wollte. Nun kommen im gleichen Stil das Vorder- und Hinterteil dran, wieder wird im Anschluss nochmals durchgenäht damit eine flache, sichtbare Naht entsteht.

alt

alt

Nun wird der neue Bezug über den Sattel gezogen und die Kunststoffteile wieder eingesetzt.

alt

Das Ganze wird schön straff gezogen und die Klammern werden wieder eingesetzt. Vorsichtig wird nun auch das Schloss und das Emblem wieder montiert. 

alt

Fertig montiert sieht es dann so aus. Selbstverständlich könnt Ihr den Sattelriehmen wieder montieren, ich habe das nicht gemacht da er unnütz ist und in meinem Fall auch sehr rostig. Schöne Effekte könnt Ihr erzielen wenn Ihr verschiedenfarbene Leder nehmt oder noch ein Motiv auf die Sitzfläche näht. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

alt